Home > Übersicht analytische Leistungen > Röntgenfluoreszenz-Analyse // RFA > Kunststoff, Gummi

RFA, Röntgenfluoreszenz-Analyse von Kunststoffen, Mineralölerzeugnissen

 

Unsere Leistungen für Sie:

 

Weiterführende Informationen zur Röntgenfluoreszenzanalyse von:

Normen und Richtlinien für die Röntgenfluzoreszenzanalyse von Kunststoffen, Gummi, Kautschuk, Verpackungsmterial 

  • DIN EN 62321-3-1:2014-10 - Verfahren zur Bestimmung von bestimmten Substanzen in Produkten der Elektrotechnik - Teil 3-1: Screening - Blei, Quecksilber, Cadmium, Gesamtchrom und Gesamtbrom durch Röntgenfluoreszenz-Spektrometrie (IEC 62321-3-1:2013)
  • DIN 51418-1:2008-08 - Röntgenspektralanalyse - Röntgenemissions- und Röntgenfluoreszenz-Analyse (RFA) - Teil 1: Allgemeine Begriffe und Grundlagen
  • DIN 51418-2:2015-03 - Röntgenspektralanalyse - Röntgenemissions- und Röntgenfluoreszenz-Analyse (RFA) - Teil 2: Begriffe und Grundlagen zur Messung, Kalibrierung und Auswertung

Untersuchungsarten für die Analyse von Kunststoffen, Gummi, Kautschuk, Verpackungsmaterial 

 

  • Röntgenfluoreszenzanalyse aus einem Pulverpressling oder zerstörungsfrei am Original-Material
  • Screeninganalyse auf bis zu 71 Elemente 

Vorteile der RFA, Röntgen­fluoreszenz­analyse

  • akkreditierte Prüfverfahren nach nationalen und internationalen Normen
  • kostengünstige Analysen
  • kurze Berabeitungszeiten im Labor
  • hohe Präzision der Analysen, niedrige Nachweisgrenzen
  • bis zu 71 Elemente in einem Messdurchgang

    Quantitative Röntgenfluoreszenzanalyse aus einem Pulverpressling

Standardprogramm auf 27 Oxide/Elemente, anwendbar auf alle Stoffgruppen außer hoch Zr-, Cr-, Mn-haltige Materialien

Beim Überfahren der grün markierten Elemente erscheinen deren 

  • Kalibrationsbereich (Bereich) und
  • die praktische Nachweisgrenze (NWG)

 

H

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

He

Li

Be

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

B

C

N

O

F

Ne

Na

Mg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Al

Si

P

S

Cl

Ar

K

Ca

Sc

Ti

V

Cr

Mn

Fe

Co

Ni

Cu

Zn

Ga

Ge

As

Se

Br

Kr

Rb

Sr

Y

Zr

Nb

Mo

Tc

Ru

Rh

Pd

Ag

Cd

In

Sn

Sb

Te

I

Xe

Cs

Ba

*

Hf

Ta

W

Re

Os

Ir

Pt

Au

Hg

Tl

Pb

Bi

Po

At

Rn

Fr

Ra

**

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*  

La

Ce

Pr

Sm

Pm

Sm

Eu

Gd

Tb

Dy

Ho

Er

Tm

Yb

Lu

 

 

**  

Ac

Th

Pa

U

Np

Pu

Am

Cm

Bk

Cf

Es

Fm

Md

No

Lr

 

 

Bitte beachten:


Zur Durchführung einer normkonformen Analyse benötigen wir analysefeines (<63µm) und getrocknetes (105°C) Probenmaterial sowie den Wert für den Glühverlust (LOI).

Vermahlung, Trocknung und Glühverlust-Bestimmung führen wir, sofern erforderlich oder nicht angegeben, zu den in der
► Preisliste RFA
genannten Konditionen mit durch.

Standardprogramm auf 40 Oxide/Elemente, anwendbar auf alle Stoffgruppen außer hoch Zr-, Cr-, Mn-haltige Materialien

Beim Überfahren der grün markierten Elemente erscheinen deren 

  • Kalibrationsbereich (Bereich) und
  • die praktische Nachweisgrenze (NWG)

 

H

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

He

Li

Be

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

B

C

N

O

F

Ne

Na

Mg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Al

Si

P

S

Cl

Ar

K

Ca

Sc

Ti

V

Cr

Mn

Fe

Co

Ni

Cu

Zn

Ga

Ge

As

Se

Br

Kr

Rb

Sr

Y

Zr

Nb

Mo

Tc

Ru

Rh

Pd

Ag

Cd

In

Sn

Sb

Te

I

Xe

Cs

Ba

*

Hf

Ta

W

Re

Os

Ir

Pt

Au

Hg

Tl

Pb

Bi

Po

At

Rn

Fr

Ra

**

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*  

La

Ce

Pr

Sm

Pm

Sm

Eu

Gd

Tb

Dy

Ho

Er

Tm

Yb

Lu

 

 

**  

Ac

Th

Pa

U

Np

Pu

Am

Cm

Bk

Cf

Es

Fm

Md

No

Lr

 

 

Bitte beachten:


Zur Durchführung einer normkonformen Analyse benötigen wir analysefeines (<63µm) und getrocknetes (105°C) Probenmaterial sowie den Wert für den Glühverlust (LOI).

Vermahlung, Trocknung und Glühverlust-Bestimmung führen wir, sofern erforderlich oder nicht angegeben, zu den in der
► Preisliste RFA
genannten Konditionen mit durch.

Standardprogramm auf 50 Oxide/Elemente, anwendbar auf alle Stoffgruppen außer hoch Zr-, Cr-, Mn-haltige Materialien

Beim Überfahren der grün markierten Elemente erscheinen deren 

  • Kalibrationsbereich (Bereich) und
  • die praktische Nachweisgrenze (NWG)

 

H

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

He

Li

Be

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

B

C

N

O

F

Ne

Na

Mg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Al

Si

P

S

Cl

Ar

K

Ca

Sc

Ti

V

Cr

Mn

Fe

Co

Ni

Cu

Zn

Ga

Ge

As

Se

Br

Kr

Rb

Sr

Y

Zr

Nb

Mo

Tc

Ru

Rh

Pd

Ag

Cd

In

Sn

Sb

Te

I

Xe

Cs

Ba

*

Hf

U

W

Re

Os

Ir

Pt

Au

Hg

Tl

Pb

Bi

Po

At

Rn

Fr

Ra

**

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*  

La

Ce

Pr

Nd

Pm

Sm

Eu

Gd

Tb

Dy

Ho

Er

Tm

Yb

Lu

 

 

**  

Ac

Th

Pa

U

Np

Pu

Am

Cm

Bk

Cf

Es

Fm

Md

No

Lr

 

 

Bitte beachten:


Zur Durchführung einer normkonformen Analyse benötigen wir analysefeines (<63µm) und getrocknetes (105°C) Probenmaterial sowie den Wert für den Glühverlust (LOI).

Vermahlung, Trocknung und Glühverlust-Bestimmung führen wir, sofern erforderlich oder nicht angegeben, zu den in der
► Preisliste RFA
genannten Konditionen mit durch.

Insbesondere für umweltrelevante Proben wie belastete oder unbelastete Böden, Klärschlämme, Müllverbrennungsrückstände, aber auch REA-Gipse, Flugaschen und andere Materialien. Bedingt durch die Art der Präparation können Textur- und Korngrößeneffekte zu einer Fehlbestimmung der leichten Hauptelemente mit Ordnungszahlen bis 15 führen. Zur Beurteilung von Rohstoffen sollten zumindest die Elemente von Na bis Si ergänzend aus einem Schmelzaufschluss analysiert werden.

 

Das 27 Elemente-Programm ist besonders für Fragestellungen geeignet, bei denen ein Elementumfang nach Laga, der Kloke-Liste, der Abfallklärschlammverordnung oder nach EG-Richtlinien gefordert wird. Aus der Umwelttoxikologie ist jedoch eine große Anzahl weiterer Elemente bekannt, die in den Listen für Grenz-, Richt- und Orientierungswerte nicht berücksichtigt sind. Bei Verdacht auf eine solche Kontamination oder auch bei der Erstellung von Bodenkatastern wird der Einsatz der umfangreicheren Meßprogramme mit 40 oder 50 Elementen empfohlen.

Für diese Fragestellungen erfolgt eine schonende Aufbereitung des Materials: Die Probe wird bei 40oC im Umlufttrockenschrank getrocknet, so daß keine Abdampfverluste z. B. von volatilen metallischen oder metall-organischen Quecksilberverbindungen auftreten und - sofern vor der Anlieferung nicht schon geschehen - in einer Achatmühle vermahlen.

    Screeninganalyse auf 71 Elemente

Screeninganalyse auf 71 Oxide/Elemente. Nachweisempfindlichkeit 250 µg/g

H

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

He

Li

Be

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

B

C

N

O

F

Ne

Na

Mg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Al

Si

P

S

Cl

Ar

K

Ca

Sc

Ti

V

Cr

Mn

Fe

Co

Ni

Cu

Zn

Ga

Ge

As

Se

Br

Kr

Rb

Sr

Y

Zr

Nb

Mo

Tc

Ru

Rh

Pd

Ag

Cd

In

Sn

Sb

Te

I

Xe

Cs

Ba

*

Hf

Ta

W

Re

Os

Ir

Pt

Au

Hg

Tl

Pb

Bi

Po

At

Rn

Fr

Ra

**

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*  

La

Ce

Pr

Nd

Pm

Sm

Eu

Gd

Tb

Dy

Ho

Er

Tm

Yb

Lu

 

 

**  

Ac

Th

Pa

U

Np

Pu

Am

Cm

Bk

Cf

Es

Fm

Md

No

Lr

 

 

Bitte beachten:


Zur Durchführung einer normkonformen Analyse benötigen wir analysefeines (<63µm) und getrocknetes (105°C) Probenmaterial sowie den Wert für den Glühverlust (LOI).

Vermahlung, Trocknung und Glühverlust-Bestimmung führen wir, sofern erforderlich oder nicht angegeben, zu den in der
► Preisliste RFA
genannten Konditionen mit durch.

Das Fundamentalparameter-Programm Omnian dient der matrix-unabhängigen, quantitativen, semiquantitativen oder qualitativen RFA unbekannter Proben unterschiedlichster Materialeigenschaften und Zusammensetzungen (anorganisch und organisch). Das Probengut kann in präparierter Form oder bei geeigneter Zusammensetzung (röntgen- und vakuumstabil !) und Oberflächenbeschaffenheit unpräpariert und zerstörungsfrei analysiert werden, wobei Elementkonzentrationen zwischen der Nachweisgrenze, in der Regel 250 µg/g und 100% bestimmt werden können.

Asbest-Analyse

Zuverlässige Asbest-Analyse mittels Rasterelektronenmikroskopie, REM / EDXJETZT BESTELLEN!

Kontakt

  • Tel: +49 (0)5505 // 940 98-0
  • Fax: +49 (0)5505 // 940 98-260

Versand Asbestproben

Hinweise zu Entnahme und Versand der Proben

02.05.2017

Jubiläum: 25 Jahre CRB Analyse Service GmbH

... lesen Sie mehr
23.02.2017

RFA, Röntgenfluoreszenzanalyse & Asbestanalyse: Ergebnisse aktueller Ringversuche veröffentlicht

... lesen Sie mehr
03.01.2017

Moratorium zur Einstufung HBCD-haltiger Dämmmaterialien

Moratorium des Bundesrates vom 16.12.2016 zur Entsorgung HBCD-haltiger Abfälle aufgrund von Anlaufschwierigkeiten bei der Umsetzung der seit dem 30.9.2016 gültigen Regelung ...

... lesen Sie mehr